2. Termin: Rechte der Betroffenen gemäß Artikel 12–23 — “Betroffenenrechte”

Zur Vor­bere­itung auf die Daten­schutz-Grund­verord­nung bietet SEC4YOU eine Ver­anstal­tungsrei­he an, die das Was und Wie in den Vorder­grund stellt. In Work­shops wer­den zu den bekan­nten Anforderun­gen der EU-DSGVO (das “Was”) definierte Ergeb­nisse der konkreten Umset­zung (das “Wie”) vorgestellt. Unser Fokus ist, mit den Umset­zungsempfehlun­gen dort anzuset­zen, wo die Rechts­ber­atung oft endet.

Beim zweit­en DSGVO Work­shop “Was & Wie” am 12. Dezem­ber wid­men wir uns in klein­er Runde den EU-DSGVO Artikeln 12–23 — Rechte der Betrof­fe­nen.

Ort

ROOMZ Hotel
Paragon­straße 1, A‑1110 Wien
Bei der U3 Sta­tion Gas­om­e­ter

Zeit

12. Dezem­ber 2017
08:00 — 10:30 Uhr

Agenda

  • Art und Umfang der Betrof­fe­nen­rechte
  • Infor­ma­tion­spflicht­en bei der Daten­er­he­bung
  • Vor­gangsweise am Beispiel Löschkonzept und DIN 66398
  • Exem­plar­ische Umset­zung eines Auskun­fts­begehrens

Geplante weitere Workshops

18. Jän­ner 2018 — DSGVO Work­shop “Was & Wie” — Tech­nis­che & organ­isatorische Maß­nah­men gemäß Artikel 32

Workshop Ziel

Das Ziel des Work­shops ist es die Teil­nehmer in die Lage zu ver­set­zen die bekan­nten Anforderun­gen — speziell die Betrof­fe­nen­rechte — der Daten­schutz-Grund­veror­dung prak­tisch und selb­st­ständig umzuset­zen.

Hin­weis: Die im Work­shop zur Ver­fü­gung gestell­ten Infor­ma­tio­nen dienen zur all­ge­meinen Darstel­lung von Maß­nah­men im Rah­men der Daten­schutz-Grund­verord­nung, stellen keine Rechts­ber­atung dar und kön­nen auch keine Rechts­ber­atung erset­zen.

Weitere Informationen zur DSGVO